Moxibustion

Moxa – Lebensenergie durch Wärme des Beifuß

Die Moxibustion ist wie die Akupunktur und das Schröpfen eine Heilmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin. Bei der TCM Moxa-Behandlung werden bestimmte ausgewählte Akupunkturpunkte durch die Erwärmung mit getrocknetem, glimmendem Beifuß gereizt.

Die Erwärmung der Energieleitbahnen durch Verwendung von Moxa (Beifußkraut) fördert den Fluss des „Qi“ und beseitigt Kälteblockaden und ist auch zur Selbstbehandlung geeignet.

e45645

Vor allem bei chronischen Erkrankungen und Beschwerden, bei denen der Patient ein Bedürfnis nach Wärme hat und die Beschwerden sich durch Wärme bessern, wird die Moxibustion eingesetzt, z.B. bei körperlicher Schwäche nach schweren Erkrankungen, chronischer Bronchitis, Asthma, Erschöpfungszuständen, Kopfschmerzen, Migräne, Muskelverspannungen, chronischen Entzündungen des Magen-Darm-Trakts oder der Blase.

 

@akupunkturzentrum-magnolie-stuttgart, akutalisiert 15.05.2020